WELTREKORD!

WELTREKORD!

42,195 Kilometer in 2 Stunden, 2 Minuten und 57 Sekunden – das war der Weltrekord beim BMW BERLIN-MARATHON 2014.

Auch in diesem Jahr waren die Ziele hoch, die Schuhe geputzt und die Motivation immens. Leider hat es nicht ganz gereicht um einen neuen Rekord aufzustellen, aber dazu weiter unten mehr.

Seit 6 Jahren arbeitet die Xanica mit der K-TEL, Jahr für Jahr, bei der Realisierung für den BMW BERLIN-MARATHON zusammen. Hier wurde dieses Jahr in enger Zusammenarbeit mit dem Veranstalter ein komplett neues Konzept für die technische Realisierung und die Breitbandanbindung umgesetzt.

Doch was ist eigentlich nötig um solch ein Event umzusetzen?

Richtfunk, redundanten Backups, doppelten geografischen Einleitungen für Fernsehsender, Koordinationsstellen, Infopunkte, Start und Ziel, Pressezentren, Fahrerlager, Backoffices, Lounges wurden versorgt.

 

Die Fakten des Marathons:

40.299 Start-Läufer aus 137 teilnehmende Nationen

39.235 Ziel-Erreicher

Überwachung und Betreuung von 42,195 km Laufstrecke

Koordination der Kommunikation von 600 Rettungskräfte

Betreuung von 300 Vor-Ort-Journalisten

 

Technische Fakten:

 

Technische Installationen: gelaufene Streckenkilometer für unser Team – 389 km = das heißt 9,2 Mal die Strecke des Marathons

Verwendetes Kabel: 16.000 m Kupfer, 12.000 m LWL – Und das alles NUR im Bereich Start Ziel.

Endpunkte: über 30 Übergabepunkte für den Endabnehmer

Bandbreiten: von 2 MBit – 600Mbit

Über 40 WLAN-Acess-Points

Traffic: ca. 32,4 TB

Zum Einsatz kam die homogen aufgebaute Technik von UBNT. Hier stand uns durch die VARIA System GmbH im Vorfeld bei der Planung, als auch zum Zeitpunkt der Realisierung ein 24/7 Supportteam zur Verfügung.

Was wäre die beste Technik ohne bestes Team?

Dass beim BMW BERLIN-MARATHON alle Kommunikationslösungen pünktlich und kontinuierlich funktionierten, ist vor allem unserem hochmotivierten Team zu verdanken.

Von der Planungsphase bis zum letzten Satz in der Liveübertragung berechnen und justieren schlaue Köpfe Bandbreiten und Latenzen, binden Zeitmessstationen an, verlegen und verknüpfen Highspeed-Datenleitungen und stehen bereit, um sofort auf Anpassungen und Beschädigungen reagieren zu können – und zwar so, dass die Veranstalter und Berichterstatter ihren Zuschauern in aller Welt eine unterbrechungsfreie Übertragung bieten können.  Durch das „24/7 Xanica Vor Ort Team“ konnte auf Änderungen, Umstellungen, Wünsche und Maßnahmen vom Veranstalter sofort reagiert werden.

Danke, Team!

Ach, eins noch: 2017 gab es keinen Weltrekord, ABER neue Jahresweltbestzeit: 02:03:32!

Die K-TEL und die Xanica senden Glückwünsche an alle, die sich getraut haben, auf der schnellsten Marathonstrecke der Welt anzutreten und mitzukämpfen. Respekt!

Über den Autor

Michael Heinz administrator